Die Spinne Sibille und der Zauberregen

Ferienspaßaktion von Frauenbund und Familienbücherei Poppenhausen mit Verena Schüßler

Über dem Spinnennetz
Autorin Verena Schüssler

Da wundert sich die Spinne Sibille in ihrem gemütlichen Netz – jeden Tag hat ein Zauberregen mit einer anderen Farbe ihr Netz und ihre Beine bemalt. Sie hat dadurch die Möglichkeit, verschiedene Insekten wie violette Libellen, gelbe Wespen uvm. in der jeweiligen Farbe zu fangen. Am letzten Tag entdeckt Sibille zu ihrer Freude sogar acht kleine Babyspinnen in ihrem Netz.

Verena Schüßler, Lehrerin an der Gochsheimer Mittelschule, las aus ihrem eigenen Buch vor und ließ die Kinder an der bunten Geschichte mitwirken, bei der es nicht nur um die schönen kleinen Tiere, sondern auch um die Farben und ihre Mischungen ging. Dazu hatte sie eigens Spinnennetz und Tierchen vorgefertigt. Besonders gefielen den Kindern die filigran bemalten Steine mit den Tieren darauf. Am Schluss wimmelte es auf dem Netz nur so von Tieren und Farben.

Dann durften die Kinder selbst Tiere basteln, malen und klecksen. Den Spinnen mussten acht Beine aus bunten Pfeifenreinigern eingesteckt, den Libellen die Flügel farbenprächtig gestaltet werden. Mit einer umfunktionierten Salatschleuder wurden Farben verwirbelt, Ausmalblätter fantasievoll gefüllt. Natürlich durften die Kinder „ihre“ Tiere mit nach Hause nehmen.

Verena Schüßler begeistert sich für Kunst und Kunstprojekte verschiedener Art. Gerade hat sie an einem Projekt am Waldspielplatz, bei dem sie große Steine mit den dortigen Tieren bemalt hat, gearbeitet. Auch ein zweites Buch „Charlottes Jahr – im Zeichen der Sterne“ ist bereits fertig gestellt. Wer Interesse an ihren Büchern hat, kann sich über ihre Mailadresse schuessler.verena@web.de bei ihr melden.

Text und Fotos: Ulrich Müller

Das Netz ist voll
Die Kinder basteln eigene Tiere

Tagebuch einer „Wahnsinnsreise“ Das Büchereiteam trifft sich im Pfarrhof  zu einer Lesung und verabschiedet Antje Müller-Rost aus dem Team

Poppenhausen, 03.08.21 -Ulrich Müller, der Leiter der Familienbücherei, hatte zu Ferienbeginn sein Team zu einer etwas anderen Besprechung in den Pfarrhof geladen. Natürlich ging es zunächst um „Dienstliches“. Einiges gab es zu besprechen. Hatte man doch wegen Corona die Kontakte auf das absolut Notwenige einschränken müssen.

 

So verabschiedete der Büchereileiter Antje Müller-Rost aus dem Büchereiteam. Acht Jahre hatte sie sich eingebracht und - vor allem sonntags – die Ausleihe durchgeführt. Ein kleines Präsent gab es als Anerkennung des Ehrenamts, das neben Beruf und Familie nicht selbstverständlich ist!

 

Dann ging Ulrich Müller darauf ein, dass die Pandemie alle extrem gefordert hatte. Da war die zeitweilige Schließung der Bücherei noch das geringste Problem, galt es doch die Bücherei möglichst schnell coronagerecht zu machen. Ein umfassendes Hygienekonzept musste auf die Beine gestellt werden: Plexiglaswand bei der Ausleihe, Desinfektion der Bücher, Mund-Nasen-Bedeckung, Abstand, Begrenzung der Besucherzahl.


Dazu wurde nebenei die Digitalisierung der 8.000 Bücher und Medien gestemmt, die später die zeitweise Teilöffnung mit „Click and Collect“ ermöglichte; das bedeutete dann: Bücherlisten in die Homepage, Bestellung über Telefon und E-Mail, Aushändigung nach Terminvereinbarung an der Tür.
 

Dieser Abend soll nun ein kleines Dankeschön sein für das, was das Team im zurückliegenden Jahr geleistet hat.
Hajo Lehr sollte alle auf andere Gedanken bringen. Er nahm seine Zuhörer mit auf seine Reise, die ihn 1986 nach Afrika führte. Er war ohne Erfahrung, ohne Navi, ohne Handy mit einem Freund und einem alten Peugot 504 aufgebrochen, um die Sahara, die größte Trockenwüste der Erde, zu durchqueren.

 

Nach der kurzweiligen Lesung, die spannend war, aber auch manches Schmunzeln erzeugte, ließ man den Abend bei einem Stück Pizza und einem Glas Wein in angeregten Gesprächen ausklingen. Pfarrer Johannes Messerer, eigentlich im Urlaub und sportlich unterwegs, ließ es sich nicht nehmen, sich einige Zeit dazu zu gesellen. Das Fazit: Ein gelungener Abend!

 

Bild 1- Verabsch_Antje.jpg
IMG_3203_1.jpg
IMG_3232_1.jpg
 

Die Vorschulkinder aus dem Kindergarten Kronungen besuchten die Familienbücherei Poppenhausen

 

Poppenhausen, 15. Juli 2021

 

Bald geht es in die Schule! Viel Neues wird auf sie zu kommen! Was bleibt? Die Bücherei!

Sie hat die Kids mit Bilderbüchern, Hörspielen, Filmen und Vorlesebüchern auf dem Weg in die Schule begleitet und nun freuen sie sich, bald als Erstleser wieder zu kommen.

 

Am Mittwoch, 15. Juli, kamen sieben Vorschulkinder aus der „Sonnenblumen-Gruppe“ des Kindergarten Kronungen nach Poppenhausen. Sie wurden von ihrer Erzieherin Ludmila und der Leiterin des Kindergartens Daniela Ostfeld begleitet. In der Familienbücherei wurden sie bereits von Manuela König erwartet. Sie stellte den Kindern das Buch „Lesewolf“ vor. Es handelt davon, wie schön es ist, selbst lesen zu können. In der Geschichte bringt ein kleiner Hase dem alten Wolf das Lesen bei.

 

Danach durften die Kinder in den Bücherkisten und -regalen stöbern und sich vorlesen lassen. Weil das Hunger macht, durften sie anschließend noch ihre mitgebrachte Brotzeit verspeisen. Danach machte sie die Gruppe gutgelaunt zu Fuß auf den Heimweg!

cacc3430-af37-4f4b-82ef-57722487d204.jpg
cabrera müller innenjpg.jpg

Kinder unters Dach!
 

Neues Amazon Verteilzentrum Poppenhausen unterstützt die

Familienbücherei Poppenhausen

 

Esteban Cabrera, zukünftiger Standortleiter des Amazon Logistikzentrums Poppenhausen überreicht den symbolischen Scheck an Büchereileiter Ulrich Müller.
Foto: Herbert Then

Poppenhausen,  07. Juni 2021 - Amazon unterstützt die Familienbücherei nach Ansiedlung ihres neuen Verteilzentrums mit einer Spende über 3.000.- Euro.

Seit Jahren unterstützt Amazon gezielt Projekte zur Förderung von Kindern und Jugendlichen. Auch das neue Verteilzentrum in Poppenhausen engagiert sich bereits lokal und fördert in diesem Jahr die Familienbücherei im Alten Rathaus mit einer Spende von 3000,00 €. Hintergrund dazu ist der geplante Dachausbau im Gebäude des Alten Rathauses, bei dem die Bücherei nicht nur Platz für neue Medien, sondern auch für neue Zielgruppen und kulturelle Aktivitäten schaffen wird. In diesem attraktiven Begegnungsraum soll es Ruhemöglichkeiten zum stillen Erschmökern, aber auch Kontaktflächen zu Treffen und Gespräch geben. Endlich wird auch genügend Platz zur Verfügung stehen, um Lesungsabende oder Vorträge in einem großzügigen Ambiente bieten zu können.

 

Traditionell ist die Arbeit der Familienbücherei den Kindern und Jugendlichen verpflichtet. So werden enge Kontakte zu Kindertagesstätten und Schulen ebenso gepflegt wie ganz spezielle Angebote (Ferienprogramme, Vorlesestunden, Comics, Tiptoi, Erstleser). Dementsprechend intensiv wird auch das breite Medienangebot sehr stark von jungen Lesern und Familien mit Kindern genutzt.

Hier liegt der Schnittpunkt zur Förderungsidee von Amazon Poppenhausen: Das „neue“ Dach soll auch gerade für Kinder ein moderner und einladender Begegnungsort werden und sie so zum Lesen verlocken.

Die Spende wird dementsprechend in Infrastruktur und bewegliche Bibliotheksmöbel für Kinder investiert werden, die sich frei kombinieren lassen und auch bei anderen Events flexibel eingesetzt werden können: stabile Spieltische, wetterfeste Sitzkissen, die auch einmal bei Action im Freien zum Einsatz kommen können, Lesetröge für den reichen Bestand an Bilderbüchern und ein variables Beleuchtungssystem.

 

„Das allererste, was Amazon 1995 verkauft hat, war ein Buch. Seitdem liegen uns Bücher am Herzen und wir möchten, dass jedes Kind die Möglichkeit hat, zu lesen. Im Mai haben darum Logistikstandorte auf der ganzen Welt an der Amazon Reads Kampagne zur Leseförderung teilgenommen. Hier in Poppenhausen unterstützen wir zudem die Familienbücherei, denn sie bietet Kindern und Jugendlichen nicht nur eine tolle Auswahl an Büchern, sondern auch einen Ort zum Wohlfühlen und Entdecken,“ erklärt Esteban Cabrera, zukünftiger Standortleiter des Amazon Logistikzentrums Poppenhausen. In einer kleinen Feierstunde überreichte er die Spende symbolisch an den Büchereileiter Ulrich Müller, der sich im Namen von Büchereiteam und Leserschaft, aber vor allem im Namen der Kinder herzlich bedankte: „Ein wichtiger weiterer Baustein im kulturellen Gemeindeleben – ein froher Ausblick für die Zeit nach Corona!

Langersehnt: Die Familienbücherei Poppenhausen wieder offen!

 

Seit Sonntag, den 14.03.2021 sind wir wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für unsere Leser da:

     SO 10:00 – 11:30 Uhr

     MI 9:00 – 10:00 Uhr und 17:30 – 19:00 Uhr

 

Natürlich gibt es wieder wichtige Regeln für Ihre Gesundheit zu beachten:

  • Möglichst nur 1 Besucher je Familie

  • FFP 2 Maske

  • Maximal 4 Besucher zugleich in den Büchereiräumen

  • Abstand halten

 

Ansonsten dürfen Sie alles erwarten, was schon vorher geboten wurde:

  • Aktuelle Auswahlen an Romanen, Zeitschriften, Hörbüchern und Filmen

  • Familienfreundliche Betreuung und Beratung

 

Sie kennen die Familienbücherei noch nicht? Dann wird es Zeit!

 

Sie finden uns in Poppenhausen in der Oberen Straße 5 (Altes Rathaus); Nutzer kann jeder werden, mit dem Familienbeitrag von 8,00/Jahr kann jedes Familienmitglied nach Herzenslust ausleihen.

Natürlich können Sie sich auch vorab ein Bild von unseren Aktivitäten und Angeboten machen über unsere Homepage: www.buecherei-poppenhausen.com

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Karteikarten ade! -Die Digitalisierung unser Medien ist abgeschlossen.

Poppenhausen,  31. Dezember 2020 - Die Familienbücherei Poppenhausen stellt mit enormem Arbeitsaufwand die Ausleihe auf digitalen Betrieb um.

In nicht einmal einem Jahr stemmte ein Team der Bücherei in über 1000 Arbeitsstunden die Umstellung von Karteikartenbetrieb auf Scanner und Laptop um.

Federführend hatte Herbert Then, der auch die Homepage gestaltet, die Veränderung angestoßen. Er organisierte Besuche und Fortbildungen in den Büchereien Salz und Wollbach, die von ihren sehr positiven Erfahrungen mit dem Computerprogramm „BVS“ berichteten. Die Arbeit mit der Scannererfassung beschleunigt und vereinfacht die Arbeit erheblich, so dass lange Warteschlangen der Vergangenheit angehören.

 

Vor diese Verbesserung im Büchereialltag war allerdings eine Mammutaufgabe gesetzt: 8500 Medien in Poppenhausen mussten gesichtet und mit der Hand in das Programm eingegeben werden. Darüber hinaus galt es, die am Ende 7300 Medien auch technisch zu bearbeiten, also mit einem Barcode zu versehen und gegebenenfalls neu zu kategorisieren.

 

Unterstützt von verschiedenen Mitgliedern des 15 – köpfigen Büchereiteams erledigten Gerlinde Veth und Petra Heuß die Herkulesarbeit in nur 8 Monaten mit enormem Zeitaufwand. Die „Digi – Fete“ zum erfolgreichen Abschluss der Arbeiten fiel allerdings in Coronazeiten sehr bescheiden und mit dem gebührenden Abstand aus. Dennoch konnte wenigstens auf ein gemeinsames Anstoßen auf das gelungene Projekt nicht verzichtet werden.

 

Die Arbeit mit Rechner und Laptop war versuchsweise bereits ab Oktober angelaufen und funktionierte voll zufriedenstellend. Das Projekt wurde ermöglicht mit Unterstützung von politischer und kirchlicher Gemeinde, der Sparkasse und des St. Michaelsbundes, aber vor allem auch durch zahlreiche private Spenden aus der Großgemeinde.

Vielen Dank dafür!

 

Ulrich Müller, Büchereileiter

WhatsApp Image 2020-12-16 at 12.14.31.jp

Poppenhausen - 15.Dezember 2020  - Abschluss eines arbeitsreichen Jahres. Das Kernteam der Familienbücherei, das die digitale Ausleihe federführend mit seiner Arbeit ermöglichte. Von rechts nach links: Gerlinde Veth, Petra Heuß und Herbert Then

Abschied und Aufbruch

 

Poppenhausen, 17.09.2020 - Die Familienbücherei Poppenhausen verabschiedet langjährige Mitarbeiterin und steigt in die digitale Ausleihe ein. Zum ersten Mal seit Februar trafen sich wieder alle Team–Mitglieder der Bücherei im Pfarrheim Poppenhausen mit dem nötigen Abstand, aber auch voller Wiedersehensfreude.

 

Zuerst galt es, mit Frau Ursula Müller eine langgediente Mit-arbeiterin aus dem aktiven Büche-reidienst zu verabschieden. Büchereileiter Ulrich Müller würdig-te ihr über 13–jähriges Engage-ment, wobei sie maßgeblich die Kooperation mit der Grund- und Mittelschule Poppenhausen prägte und organisierte. So wurde die regelmäßige Klassenausleihe in den Räumen der Bücherei ihr Herzensanliegen, Unmengen an Lesestoff fanden über sie den Weg in Klassen- und Kinderzimmer. Frau Müller bedankte sich für die Chance, Teil eines harmonischen und erfolgreichen Teams gewesen zu sein. Symbolisch gab sie ihren Schlüssel zurück.

IMG_2553.JPG

 

Ulrich Müller fasste kurz den aktuellen Stand der Bücherei zusammen:

Mit einem tragfähigen Hygieneplan sei es gelungen, trotz Corona zu einem geregelten Betrieb zurückzukehren.

Erfreulich sei auch, dass viele private Spenden wichtige Investitionen möglich gemacht hätten und den Stellenwert der Bücherei innerhalb der Großgemeinde belegten.

 

Darüber hinaus habe es richtungsweisende Gespräche und einen konkreten Ortstermin mit Bürgermeister Ludwig Nätscher zum geplanten Ausbau des Dachbodens im Alten Rathaus gegeben, so dass erste Planungsschritte angegangen wer-den könnten. Dazu werde eine bücherei-interne Arbeitsgruppe eingesetzt werden.

Hauptteil des Abends aber war eine Schulung der Mitarbeiter für die künftige digitale Ausleihe: Seit Ende letzten Jahres hatte man sich nach einigen Exkursionen bei anderen Büchereien davon überzeugen lassen, dass eine digitale Ausleihe mit Barcodes, Scanner und Rechner ein wichtiger Entwicklungsschritt werden könnte. Mit kurzfristig eingeworbenen Spendengeldern und Fördermitteln wurden Geräte für ca. 2000,00 € angeschafft.

Der schwierigste Teil aber war es, die insgesamt über 8000 Medien der Bücherei digital zu erfassen und mit Barcodes einzulesen.

Hier leisteten vor allem Gerlinde Veth und Petra Heuß großartige Arbeit, der Großteil der Medien konnte bearbeitet werden, so dass die „digitale Ausleihe“ bereits im Oktober an den Start gehen kann. Maßgeblich erarbeitete Herbert Then, der auch Kommunikation und Homepage pflegt, die technischen Voraussetzungen und bereitete auch die Schulung in einer Präsentation professionell vor. Diese drei Mitarbeiter leisteten dabei mehr als 1000 Arbeitsstunden – im Ehrenamt! 

Nach einem arbeitsintensiven Abend, in dem die neue Ausleihe praktisch ausprobiert und geübt wurde, trennte sich das Team mit der Gewissheit: 2020 und 2021 werden herausragende Jahre in der Entwicklung der Familienbücherei werden – Corona zum Trotz!

IMG_4623.JPG

Die Bücherei startet in eine neue Zeit! -Digitalisierung der Medien

 

Poppenhausen, 19. Mai 2020 - Jetzt geht es wirklich los! Das Büchereiteam hat die notwendigen Vorarbeiten geleistet und beginnt nun mit der digitalen Erfassung der Bücherei-Bestände.  Zunächst musste ein Notebook  beschafft werden, die Software zur Verwaltung der Bücher und sonstigen Medien installiert und die notwendigen Barcodes von einer Fachfirma erstellt und gedruckt werden. Jetzt müssen "nur noch" Bücher, DVDs, CDs, insgesamt rund 8.000 Medien , eingescannt und beschrieben werden! Und das alles im Ehrenamt. Ziel ist es, in einigen Monaten dann bei der Ausleihe die Kartei- und Buchkarte durch den schnellen Barcodescanner zu ersetzen!

Gerlinde Veth und Petra Heuß vom Büchereiteam haben gerade begonnen und erste Schritte mit dem ungewohnten Handwerkszeug getan. Mit dem Barcodescanner wird die ISBN-Nummer des Buches gelesen. Eine Internetsuche ist leider noch nicht möglich, die Bücherei verfügt weder über Telefon- noch Internetanschluss.

Aber das Büchereiteam lässt sich nicht verdrießen. Wenn man Glück hat, ist das Buch im Bestand der Büchereifachstelle schon zu finden und die Daten können von der DVD aus Würzburg übernommen und ergänzt werden.Dann werden die Beschriftungen der Buchrücken gleich noch erneuert und mit kritischen Blick geprüft, ob das Buch noch den Ansprüchen genügt. Wenn nicht, wird es aussortiert.

Es liegen arbeitsreiche Wochen und Monate vor den Mitgliedern des Büchereiteams.

 Ulrich Müller, der Leiter der Familienbücherei, war lange hausieren gegangen, um die Gelder für das ehrgeizige Projekt aufzutreiben. Ein paar Euro fehlen noch, aber er ist hoffnungsfroh, das Geld zusammenzubringen, bis er die letzte Rechnung bezahlen muss; denn die teure Software gab es erst einmal für drei Monate auf Probe.

 
2020-02-24 pfarrbrief ostern 2020.PNG

Kindergarten Kronungen besucht wieder die Familienbücherei.

Poppenhausen, Februar 2020 - Es hat sich schon eine wohltuende Routine entwickelt. Kindergartenkinder aus dem Gemeindeteil Kronungen machen sich auf den Weg nach Poppenhausen und werden dort schon in der Bücherei von Manuela König aus dem Büchereiteam erwartet. Zuletzt waren es elf Vorschul-Kinder der Spatzen-Gruppe, die mit ihren Erzieherinnen Nadja und Tina, in die Bücherei kamen, um sich Bücher anzuschauen und auszuleihen. Natürlich durfte auch das Vorlesen nicht fehlen. Passend zum aktuellen Jahresthema "Farben", das sich der Kindergarten für 2020 vorgenommen hat, stellte Manuela "Das Farbenmonster" vor.

Eine   Woche zuvor hatte sie gemeinsam mit Marion Hofmann vom Büchereiteam die zehn Kinder aus der Löwen-Gruppe empfangen, die mit den Erzieherinnen Ludmila und Nadja gekommen waren. Und gleiches Recht für alle: auch sie erfuhren, was es mit dem  Farbenmonster auf sich hat!

photo_2020-02-16_12-43-38.jpg
photo_2020-02-16_12-43-29.jpg

 Kinderkleider-Flohmarkt in der Werntalhalle

 

Poppenhausen, 09.02.2020 -  Bevor es demnächst die Werntaltalle umgebaut wird und deshalb für längere Zeit nicht mehr genutzt werden kann, veranstaltete der Kindergarten Maibach wieder seinen beliebten Kinderkleider- und Spielzeug-Flohmarkt. Es war wie alle Jahre ein Treff für junge Familien, die sich nicht nur günstig mit Kinderbekleidung und Spielzeug eindeckten, sondern auch das Event als Kommunikationsbörse nutzten. Wir als Familenbücherei waren natürlich dabei. Nicht nur um überzählige Medien sinnvoll los zu werden, sondern auch um uns in Erinnerung zu bringen und Kontakte zu pflegen und zu erneuern.

 

Ulrich Müller beim Gemeinderat zur Situation der Bücherei

Poppenhausen, 20.01.2020 - Bürgermeister Ludwig Nätscher hatte Uli Müller, den Leiter unserer Bücherei, eingeladen, in der Gemeinderatssitzung die aktuelle Situation der Famiienbücherei vor dem Gremium zu referieren.

 

16 Jahre existiert unsere Familienbücherei mittlerweile unter Uli Müllers Ägide. Er hat sie zu dem gemacht, was ist heute darstellt: ein Anlaufpunkt für Jung und Alt, gerne besucht von jungen Familien, genutzt von Kindergärten und Schule. Müller zeigte auf, dass das Büchereiteam im vergangenen Jahr über 800 Stunden ehrenamtliche Arbeit leistete. Über 8.300 Medien befänden sich im Bestand der Bücherei und müssten untergebracht und gepflegt werden. Während anderswo Büchereien um ihre Existenz fürchteten, nahmen in Poppenhausen die Zahlen bei den Lersern und den Ausleihen deutlich zu. Die Familienbücherei befinde sich im Wandel, erklärte der Büchereichef. Es gelte, diesen zu gestalten und die Bücherei weiter zum Treffpunkt und Veranstaltungsort umzubauen.

 

Wie soll sich die Bücherei technisch und räumlich weiter entwickeln?

Bei aller Freude über steigende Leser- und Ausleihzahlen müsse man deshalb reagieren. Dazu gehört beispielsweise der Ausbau des Dachgeschosses, den der Bürgermeister selbst ansprach. Wer einmal eine unserer Lesungen besucht hat, erinnert sich zwar gerne an die kuschelige Atmosphäre, weiß aber auch , dass bei 20 Besuchern das Haus voll ist! Das Dachgeschoss könnte die Raumnot bezüglich Bücherunterbringung ebenso lindern, wie es adäquater Platz für unsere Veranstaltungen werden könnte! Ludwig Nätscher äußerte die Hoffnung, in den nächsten beiden Jahren diesbezüglich zu einem Ergebnis zu kommen. Wir würden uns darüber natürlich freuen und werden die Entwicklung weiter verfolgen.

 

 

  "Advents-Lauschen" in der Bücherei zum 3. Advent

Poppenhausen, 14.12.2019

 

Das Team der Familienbücherei Poppenhausen hatte auch in diesem Jahr wieder Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren zum "Advents-Lauschen" in die Räume der Bücherei eingeladen.

 

16 Kinder kamen und freuten sich, dass besinnliche und lustige Geschichten vorgelesen wurden. In der Pause wurden den kleinen Gästen dann neben Getränken noch Apfelschnitze, Plätzchen und Schokokringel angeboten, um auf die weihnachtliche Stimmung noch zu verstärken.

 

Außerdem konnten die Kinder in der Bücherei auf Entdeckungsreise gehen.  Wieder eine gelungene Veranstaltung, die Manuela König mit Unterstützung von Karin Schmitt und Herbert Then auf die Beine gestellt hat!

Büchereibesuch als Adventsüberraschung!

 

Der "aktive Adventskalender" hielt für die Kinder  im Kindergarten Poppenhausen  hinter dem Türchen mit der "10" eine besondere Überraschung bereit: Ein Besuch in der Bücherei!

 

Mit zwei Erzieherinnen und einem Praktikanten machten sich 21 Kinder der Regelgruppe zu Fuß auf den Weg Richtung Zentrum. Dort wurden sie schon von drei Mitarbeitern des Büchereiteams erwartet.

Als alle Winterjacken ausgezogen und die Rucksäcke verstaut waren, las Manuela König den Kindern die weihnachtliche Geschichte "Weihnachten nach Maß" vor.

 

Danach durften die Kinder sich selbst Bilderbücher heraussuchen und anschauen. Schließlich machten sie auch noch ihre Brotzeit zwischen den vielen Büchern, ehe sie sich wieder bei Sonnenschein auf den Rückweg begaben.

 

Die Erzieherinnen nahmen noch einige Bücher zum Vorlesen mit und vereinbarten weitere Termine für Besuche mit den Vorschulkindern.

Weihnachten_nach_Maß.PNG
 
Doris Nicola.jpg

Familienbücherei dankt für Spende der KAB

 

Poppenhausen, 27.11.2019 - Geld kann eine Bücherei immer brauchen! Gerade wenn sie ihren Leser immer die aktuellen Bestseller bieten will, kann das am Jahresende schon eng werden.

 

Im Rahmen des Vorleseabends „Herbst – Lese“ bedankte sich der Leiter der Familenbücherei Ulrich Müller Ulrich Müller bei Doris Nicola, die sich mit anderen Mitgliedern der KAB Poppenhausen/ Kronungen dafür eingesetzt hatte, dass 500,00 € aus dem Vermögen des aufgelösten Ortsvereins an die Bücherei gespendet wurden.

 

Ulrich Müller und sein Team freuten sich sehr über die unerwartete Einnahme. Wie Müller betonte, habe die Bücherei immer Bedarf an Zuwendungen, um ihren gut sortierten Medienbestand aktuell und attraktiv zu halten.

 

Doris Nicola erklärte, ihr sei es ein besonderes Anliegen gewesen, dass so das Geld dem örtlichen Kulturleben zugute komme.

Bundesweiter Vorlesetag - auch in der Familienbücherei Poppenhausen

 

"Herbst-Lese"

Poppenhausen, 27.11.2019 - Unter demMotto "Herbst-Lese hatte das Büchereiteam am Mittwochabend in die Bücherei eingeladen. Es galt, sich Anregungen für die langen, dunklen Abende auf dem Sofa oder hinter dem Kamin zu holen. Was lesen?

Bei Glühwein und Plätzchen gab es einige Vorschläge des Büchereiteams.

Karin machte den Anfang mit dem Thriller "anonym" vom Autorenpaar Ursula Poznanski & Arno Strobel. Uli Müller stellte von Stephen King den Band "Basar der bösen Träume vor.

photo_2019-11-28_19-11-04.jpg

 

Nach der Pause, die mit Glühwein, Plätzchen und angeregten Gesprächen gefüllt war, stellte Sonja Haas den Roman "Spätsommer-Freundinnen" von Andrea Russo vor.

 

Zum Abschluss ging es dann auf einen wilden Roadtrip mit dem Autor Thees Uhlmann. Herbert empfahl den Bestseller "Sophia, der Tod und ich", bei dem der Tod im Titel dabei ist, es aber viel um unser Leben geht (siehe auch Herberts Tipp!). Ein kurzweiliger Abend, der gerne wiederholt werden kann!

Ein Dank an alle Helfer(innen), die den Abend erst möglich gemacht haben!

Poppenhausen, 15.11.2019

Am vergangenen Freitag war der bundesweite Vorlesetag.  Klar, dass sich das Team der Familienbücherei  mit einer eigenen Aktion daran  beteiligte. Vorlesen erleichtert das Lesenlernen. Es macht aber einfach auch Spass, gemeinsam einer Geschichte zu lauschen, sie vielleicht selbst fort zu spinnen. Manuela König hatte die Erst- und Zweitklässler in die Bücherei eingeladen. Im Wechsel mit Karin Schmitt und Herbert Then las sie den 14 Kindern vor, die es sich auf Polstern und Sitzkissen bequem gemacht hatten. Geschichten vom Erdmännchen Tafiti und von der pfiffigen Maus, die das Monster Grüffelo in seine Schranken weist, zogen die Kinder in ihren Bann. In der Pause gab es dann eine kleine Stärkung und Zeit, selbst nach Lesestoff im großen Fundus der Bücherei zu stöbern. Im Handumdrehen verging die Zeit! Eine gelungene Veranstaltung, die ja vielleicht in der Adventszeit eine Fortsetzung findet?!

Flyer Kopie.jpg

Wir waren dabei!

 

17.03.2019 - Richtig was los war heute in der Werntalhalle Poppenhausen, wo der Elternbeirat des Kindergartens Maibach seinen Kinderkleider- und Spielzeugmarkt veranstaltete. Gerne nahm das Büchereiteam Einladung des Elternbeirats an,  mit einem Stand im Eingangsbereich der Halle präsent zu sein.

Für einen eher symbolischen Preis konnten Klein und Groß ausgemustere Bücher, CDs und DVDs erwerben. Gleichzeitig war es natürlich auch eine Möglichkeit, uns bei den jungen Familien bekannt zu machen.  Petra, Manuela und Uli vom Büchereiteam konnten ca. 110 Medien verkaufen und in zahlreichen Gesprächen auch ein bisschen Werbung für unsere schnuckelige Familienbücherei machen. Die Einnahmen können vollständig in neue Bücher umgesetzt, weil der Elternbeirat auf eine Standgebühr verzichtete!

IMG-20190317-WA0001.jpg
IMG_1337 Kopie.jpg

'Es hätt' fei schlimmer kum könn'

Der Schweinfurter Autor Joachim Engel las in der Bücherei Poppenhausen

 

Poppenhausen, 23.01.2019 - Der Autor Joachim Engel kam in die Familienbücherei Poppenhausen, um  aus seinen Büchern  lesen. Schnell war das Eis gebrochen, das Publikum erkannte sich oft selbst in den Geschichten aus dem Alltag, die Engel genau beobachtet hatte und trefflich auf den Punkt brachte. Dabei floss gelegentlich auch einmal etwas aus dem Erfahrungsschatz des aktiven Polizeibeamten ein, aber meist reichte ihm die genaue Beobachtung seiner Mitmenschen im Alltag aus, um menschliche Schwächen trefflich auf's Korn zu nehmen. Fast durchgehend konnte man auf den Geschichtern der Zuhörer ein Schmunzeln wahrnehmen und immer wieder mündete es in herzhaftes Lachen, wenn wieder einmal eine Zuhörerin sich oder ihren Göttergatten wiedererkannte.

„Humor ist oft das Einzige, was bleibt. Schließlich ist auch das Leben auch und ganz besonders in Franken nichts für Feiglinge“, meint der Autor, der aus den Haßbergen stammt, in Schweinfurt lebt . Joachim Engel hat bislang zwei Bände mit Kurzgeschichten und den Roman 'Roßmarkt' veröffentlicht.

15 Jahre Familienbücherei Poppenhausen

 

Als "eine 15-jährige Erfolgsgeschichte" bezeichnete Hans-Peter Hepp in seinem Artikel im Schweinfurter Tagblatt vom 18. Dezember 2018 die Entwicklung unserer  Bücherei in Poppenhausen. Ulrich Müller, Gründer und Leiter der Bücherei, hatte  Mitstreiter, Wegbegleiter und Honorationen am Sonntag nach der Bücherausleihe zu einem kleinen Sektempfang geladen, um an unser Jubiläum zu erinnern, allen Beteiligten zu danken und einen hoffnungsvollen Blick in die Zukunft zu wagen.

Aus den Resten der alten Pfarrbücherei, die sich noch in einigen Bananenkartons fanden und dem kompletten Inventar der Bücherei Elsenfeld, die aufgelöst  und für 5.000 DM erworben worden war, hatten freiwillige Helfer im Obergeschoß des alten Rathauses einen Ort geformt für  Menschen, die Bücher mögen und ihre Leidenschaft mit anderen teilen wollen. Und es gab nie Stillstand, der ja bekanntlich Rückschritt bedeuten würde.

Immer wieder wurde der Bestand vergrößert aktualisiert.  7.500 Medien werden präsentiert und immer wieder erneuert. Nicht umsonst wies Ulrich Müller auf den großen Bestand aktueller Fime (DVDs) hin. 100.000 Ausleihen seit Bestehen, entgegen dem allgemeinen Trend sogar mit steigenden Zahlen bei Lesern und Ausleihen, worauf wir besonders stolz sind. Manches lässt sich auf unserer Website darüber noch auf der Seiter "Über uns" nachlesen. Auch die Bilder von Baustelle und Helfern sind sehenswert. Ein Klick auf den nebenstehenden Button führt dorthin!

Bürgermeister und Pfarrer wiesen in ihren Grußworten darauf hin, welch wichtige Funktion im sozialen Leben der Gemeinde unserer Bücherei zukommt. Unser Pfarrer hatte das mit einem Spendenscheck von Seniorenkreis und Kirchengemeinde  unterstrichen, während Ludwig Nätscher als Hausherr versprach, der Bücherei mit einem baldigen Ausbau des Dachgeschosses neue Möglichkeiten für Veranstaltungen zu eröffnen.

 

Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Bernadette Mai, Bürgermeister Ludwig Nätscher, Schulleiterin Sonja Then, Leiter der Bücherei Ulrich Müller und Pfarrer Johannes Messerer; für weitere Fotos der Bildergalerie weiterklicken!

15 Jahre Familienbücherei – ein Juwel im Kulturleben Poppenhausens

 

Das vergangene Jahr war für die Familienbücherei in vielerlei Hinsicht sehr bemerkenswert: So wurden nicht nur die Räumlichkeiten zum 15 – jährigen Bestehen rundum erneuert und die sowieso aktuellen Bestände an Medien noch einmal auf den neuesten Stand gebracht, sondern es gelang trotz einer längeren Schließung, die Ausleihen um mehr als 10 % zu steigern, so dass weit über 10.000 Medien über die Theke wanderten.

Dieser Zuwachs entgegen dem allgemeinen Trend zu Streaming und Ebooks erklärt sich hauptsächlich aus einer regen Nutzung durch Familien. Diese schlägt sich auch nieder in einem Anwachsen der Leserschaft auf mittlerweile über 250 Nutzer, wobei dahinter oft noch eine Reihe von Mit–Nutzern steht, so dass von ca. 500 Lesern ausgegangen werden kann. Das attraktive Angebot für nur 8,00 € Jahresgebühr nehmen Bürger aus allen Ortsteilen, aber auch aus Nachbargemeinden wahr.

IMG_1303 Kopie.jpg

15 erwachsene und ebenso viele jugendliche Ehrenamtliche besorgen nicht nur die regelmäßigen Ausleihdienste, sondern sorgen auch für eine fast professionelle Buchbeschaffung und -bearbeitung.

Höhepunkte im Jubiläumsjahr waren eine spannende Autorenlesung, das Weihnachts– Spezial für Kinder, die Aktionen im Ferienspaß und natürlich der Empfang für Gemeinde und Pfarrgemeinde.

Und weiter? Ziel ist es, die Leserschaft weiterhin auszubauen und gerade auch Neubürger auf das Medienangebot aufmerksam zu machen. Dazu dienen neben der ständigen Bestandserneuerung auch eine gezielte Information durch Zeitungsartikel, Flugblattaktionen und natürlich die Homepage und der Newsletter. Darüber sollen die Räume auch das Miteinander und die Begegnung der Generationen fördern, Lesungen und kleinere Events sind bereits in der Vorbereitung. Freuen Sie sich mit uns auf 2019!

Ulrich Müller, Büchereileitung

"Advents-Lauschen" in der Familienbücherei

Am Samstagnachmittag vor dem 3. Advent lud das Büchereiteam zu einer vorweihnachtlichen Lesestunde ein. 15 Kinder kamen in die gemütlichen Räume der Bücherei und lauschten besinnlichen und lustigen Geschichten. Dazu gab es natürlich auch Plätzchen. In den Pausen konnten die Kinder auch auf Entdeckungsreise durch die Welt der Bücher gehen.

Bücher gehen.

Die Zeit verging im Flug und als dann die Eltern ihre Sprösslinge abholten, hatten einige unverhofft Bücher unter den Arm geklemmt, die unbedingt zuhause gemeinsam gelesen werden sollten.

 
IMG_0174.JPG
 

Schnitzeljagd durch Poppenhausen sorgt für Ferienspaß

 

Poppenhausen, 04.09.2018

 

Kurz vor Ferienende hatte die Familienbücherei im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Poppenhausen zu einem spannenden Suchspiel eingeladen. 18 Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahre trafen sich in der Bücherei, wo Ulrich Müller die jungen Gäste begrüßte und mit einer Kriminalgeschichte einstimmte. Dabei konnten die Zuhörer selbst an bestimmten Schlüsselstellen über den Fortgang der Geschichte bestimmen.

 

Gut gewappnet machten sie die jungen Detektive schließlich auf, die ihnen gestellten Aufgaben mit Hilfe von Büchern, die sie an drei Stationen im Dorf fanden, zu lösen. Auf dem Weg galt es aufmerksam zu sein, um markante Örtlichkeiten anhand von Bildern zu identifizieren.

 

Nach vollbrachter Arbeit gab es für alle eine kleine Stärkung in der Bücherei und die Fortsetzung der Kriminalgeschichte, ehe ein kleines Spiel den vergnüglichen Nachmittag beschloss. „Nächstes Jahr wieder!“, war da die einstimmige Forderung der Kinder.

 

IMG_0002.jpg
 

Neu bei uns: BÜCHEREI-CAFE

Unsere Familienbücherei soll auch ein Ort der Begegnung sein! Ein Grund, um eine Zeitlang bei uns zu verweilen, könnte die Tasse Kaffee sein, die wir unseren Gästen anbieten.  Mittwoch früh von 09.00 bis 10.00 Uhr wollen wir mit diesem Angebot unseren Lesern die Gelegenheit geben in angenehmer Atmosphäre in unseren Büchern zu schmökern und sich mit anderen Besuchern auszutauschen. Vielleicht tut es gut, gerade jetzt in der Adventszeit zu entschleunigen!

Ob wir das Angebot auch am Sonntagvormittag machen, hängt vom jeweiligen Betrieb. Das können wir nicht versprechen.

Einen spannenden Abend versprach das Programm, das die Familienbücherei am Mittwochabend ihren Gästen präsentierte. Galt es doch die Kluft zwischen der Fiktion eines Romans und der harten Realität zu überbrücken! Aber gerade dieser Spannungsbogen war es, der die zwanzig Zuhörer faszinierte, die sich in den engen, aber gemütlichen Räumen der Familienbücherei Poppenhausen drängten.

Mit Hajo Lehr hatte das Büchereiteam einen Autor an Land gezogen, der sich einige einschneidende Erlebnisse aus über 40 Jahren Polizeidienst von der Seele geschrieben hat. Sein Buch wurde nicht nur in der örtlichen Presse, sondern auch in den großen Medien stark beachtet und besprochen.

Hajo Lehr eröffnete den Abend mit "seiner ersten Leiche", zu der er als junger Streifenpolizist in Schweinfurt geschickt worden war. Der Tod, erst einmal reduziert auf Leiche, Sicherung des möglichen Tatorts für die Kriminalpolizei, dann aber mit ganzer Wucht das menschliche Elend. Die Witwe, die ihren Schmerz herausschreit, die verstörten Kinder, die in der Schlafzimmertür stehen.  Da musste manche Zuhörerin erst einmal schlucken. Es kam dann auch manche Nachfrage und ein erster Dialog mit den Gästen zustande, in den dann auch Herbert Then einbezogen wurde. Denn auch ihm ist diese Thematik nicht fremd, war er doch bis zu seiner Pensionierung bei der Kripo in Schweinfurt als Kommissariatsleiter u.a. für Mord und Totschlag zuständig. Er führte danach das Publikum in freundlichere Gefilde und las aus dem Entwurf des Regionalkrimis "Espresso mit Zitrone", der einen pensionierten Kriminaler zu einem mysteriösen Leichenfund in den Weinbergen von Ramsthal führt. Die kleinen Macken und Eigenheiten der Hauptperson lassen erkennen, dass der AutorFelix Then diesen Krimi seinem Vater zu dessen Ruhestand auf den Leib geschrieben hat, was immer wieder von den Zuhörern auch schmunzelnd bemerkt wurde. In der Pause gab es dann auch passend Weine aus Ramsthal.

Hajo Lehr las dann noch zwei Kapitel seines Buches, wobei vor allem "Die Schwimmstunde" unter die Haut ging. Denn die fand in einer Dezembernacht im Hochwasser führenden Main statt, als Hajo Lehr bei 8 Grad Wassertemperatur unter Lebensgefahr einen Lebensmüden aus dem Wasser holte.

Zum Abschluss des Abends entführte Uli Müller, der Leiter der Bücherei, die Zuhörer nach Afrika. Der Krimi "Dunkler Zauber" von Alexander McCall Smith spielt in Botswana. Die frisch gebackene Privatdetektivin Mma Ramotswe muss in ihrem ersten Fall alle Register ziehen, um das Verschwinden eines Ehemann aufzuklären. Mit einem kleinen Augenzwinkern wird dabei auch noch die Sicht der Frauen auf Männer im Allgemeinen und Ehemänner im Besonderen dargestellt.

So ist es kein Wunder, dass auch nach Ende der Lesung die Mehrzahl der Gäste noch im munteren Gespräch verweilte und das Büchereiteam bat, solche Veranstaltungen doch häufiger auf das Programm zu setzen! Angemerkt sei noch, dass der eindrucksvolle Dachboden des alten Rathauses, in dem unsere Bücherei untergebracht ist, bessere Bedingungen - vor allem mehr Platz - für einen Vorleseabend geboten hätte, aber momentan noch seiner Erschließung harrt.

Mord und Totschlag

Ein kriminalistischer Abend in der Familienbücherei Poppenhausen

07. März 2018  Das Büchereiteam unter Leitung von Ulrich Müller hatte zu einem Krimiabend eingeladen.

IMG_8804 Kopie
IMG_8797 Kopie
krimiabend
IMG_8806 Kopie
IMG_8808 Kopie
Witwe Meier
IMG_8818 Kopie
IMG_8807 Kopie
IMG_8816 Kopie

1500 Euro für 15 Jahres – Jubiläum

 

Gemeinde Poppenhausen gewährt großzügigen Zuschuss zu den Renovierungsarbeiten in der Familienbücherei

 

In der Gemeinderatssitzung vom 9. Oktober beschloss der Gemeinderat Poppenhausen, einen Antrag der Bücherei auf Unterstützung bei der anstehenden Neugestaltung der Räume mit der stolzen Summe von 1500 Euro zu befürworten. Bürgermeister Ludwig Nätscher beglückwünschte das Büchereiteam zur erfolgreichen Arbeit der vergangenen Jahre für alle Bürger der Großgemeinde. Der Gemeinderat folgte dieser Einschätzung gerne.

 

In den nächsten Monaten sollen die Räumlichkeiten der Familienbücherei erneuert werden; Hauptprojekt hier ist ein innovatives Beleuchtungsprogramm, das die Präsentation der aktuellen Bestände ebenso in ein besseres Licht rücken soll wie eine Ergänzung in Möblierung und farblicher Gestaltung. Mit dieser Auffrischung geht es dann ins Jubiläumsjahr 2018. Die Familienbücherei war 2003 im Alten Rathaus an die Arbeit gegangen und hat seitdem über 100 000 Medien im Umlauf gebracht.

Mehr zu den Anfängen der Familienbücherei findet man unter der Rubrik "Über uns".

Besuch der Vorschulkinder des Kindergartens Maibach in unserer Familienbücherei

Am 4.Oktober 2017 machten sich 15 Vorschulkinder mit zwei Erzieherinnen aus dem Kindergarten Maibach zu Fuß auf dem Weg zu uns in die Bücherei.


Nach einer kurzen Essenspause zeigten wir ihnen die große Kinderbuchabteilung. Alle waren mit Freude dabei und schauten sich viele Bücher an.

Jeder durfte sich dann eines ausleihen.

 

Petra las den Kindern dann noch eine kleine Herbstgeschichte vor, bevor die Gruppe wieder den Heimweg antrat.

 

Danke für euren Besuch! Es hat Spaß gemacht mit euch, bis zum nächsten Mal.

Petra

Bild links:

Die Maibacher Vorschulkinder lauschen  gebannt, als Petra ihnen eine Geschichte vorliest.

Bobbenhäuser Zimmer Deader bedenkt Bücherei mit großzügiger Spende!

Poppenhausen, 02.07.17; Am Pfarrfest beschloss das Bobbenhäuser Zimmer Deader seine Saison, in dem es den Gewinn aus den diesjährigen Vorstellungen großzügig auf die Kath. Kirchenstiftung Poppenhausen und die Familienbücherei aufteilte.Der Vorschlag kam von Sonja Haas, die nicht nur Mitglied in der Theatertruppe ist, sondern auch als engagierte Ehrenamtliche im Büchereiteam weiß, wie gut das Geld bei uns angelegt ist. Johannes Kleber erwähnte bei der Übergabe, dass das Bobbenhäuser Zimmer Deader seit seinem Bestehen damit 28.000 Euro für wohltätige Zwecke erspielt und gespendet hat. Für die Familienbücherei bedankte sich Uli Mülller für die großherzige Spende und lud alle an, sich von der sinnvollen Verwendung vor Ort ein Bild zu machen.